Aktienoptionen Luxemburg




Aktienoptionen LuxemburgAktienoptionen: neues Rundschreiben Am 20. Dezember 2012 hat die luxemburgische Steuerbehorde eine geanderte Fassung des Rundschreibens LIR 104/2 uber die Besteuerung von Aktienoptionen (das Rundschreiben) erlassen, die das Rundschreiben LIR 104/2 vom 11. Januar 2002 ersetzt. (Nicht borsenkotierte) borsenfahige (nicht borsenkotierte) borsenfahige (nicht borsenpflichtige) borsenfahige Wertpapiere wurden zu Anschaffungswerten in Hohe von 7,5% des Wertes der zugrunde liegenden Aktien bzw. Vermogenswerte bewertet (sofern keine Bewertung nach einer anerkannten Bewertungsmethode erfolgt ist Wie die Bewertungsmethoden der US-Okonomen Myron Scholes und Fischer Black oder einer anderen vergleichbaren Bewertungsmethode). Das Rundschreiben wird an dieser Stelle modifiziert und sieht vor, dass die Optionen nunmehr mit 17,5% des Werts der zugrunde liegenden Aktien / Vermogenswerte bewertet werden (es sei denn, es erfolgt eine Bewertung auf Basis einer anerkannten Bewertungsmethode). Das Rundschreiben gibt (genauso wie das fruhere Rundschreiben) keine naheren Angaben daruber, aus welchen Grunden diese Pauschalbewertung erfolgt. Es ist umstritten, ob eine solche Pauschalbewertung in Gerichtsverfahren stattfinden konnte. Die Bestimmungen des Rundschreibens fur nicht frei ubertragbare Optionen und andere Mitarbeiterbeteiligungsplane werden durch das geanderte Rundschreiben nicht beruhrt. Die Gewahrung nicht ubertragbarer Aktienoptionen wird von den luxemburgischen Steuerbehorden nicht als steuerpflichtiges Ereignis betrachtet. Ist jedoch der Basispreis der Option niedriger als der Marktwert der Aktien, wird der Arbeitnehmer grundsatzlich zum Zeitpunkt der Ausubung der Besteuerung und der Sozialversicherungsbeitrage unterliegen. In der Tat wird der Unterschied zwischen dem Marktwert und dem Ausubungspreis als Sachwert (Avantage en nature) angesehen, der sich aus einem Angestelltenverhaltnis (revenu dune occupation salarie) ergibt und wie ein normales Gehalt besteuert wird. Sofern die erworbenen Aktien nach der Ausubung unverau?erlich bleiben, steht fur jedes Jahr, in dem die Aktien gesperrt bleiben, eine Kurzung in Hohe von 5 des Marktwerts der erworbenen Aktien zur Verfugung. Die maximale Kurzung ist jedoch bei 20 begrenzt. Das Rundschreiben erlaubt nur die schwere Krankheit, die Behinderung oder den Tod des Arbeitnehmers als erlaubte fruhe Austrittsszenarien ohne Kurzung Wiedereroberung. Verau?erungsgewinne aus der Verau?erung der Aktien und aus den Aktien abgeleitete Dividenden werden nicht als Gehalt betrachtet und nach den ublichen Steuervorschriften besteuert. Kapitalgewinne sind daher grundsatzlich steuerfrei, sofern der Verkauf mehr als 6 Monate nach dem Erwerb der Aktien erfolgt. Suchfeld Treffen Sie uns. Kontaktieren Sie uns Elvinger, Hoss amp Prussen 2, Place Winston Churchill BP 425 L-2014 Luxemburg Tel: 352 44 66 44 0 Fax: 352 44 22 55Luxembourg: Rundschreiben bietet neue Regeln fur Aktienoptionsplane Aktienoptionsplane in Luxemburg Die Regeln Gelten fur alle am 1. Januar 2016 aufgestellten Aktienoptionsplane. Lesen Sie einen Bericht vom Dezember 2015 PDF 84 KB, den das KPMG-Mitglied in Luxemburg erstellt hat: Aktienoptionsplane: Neues Rundschreiben zur Besteuerung von Aktienoptionen im Zusammenhang mit Aktienkaufen, Die luxemburgischen Steuerbehorden Das KPMG-Logo und - Namen sind Marken von KPMG International. KPMG International ist eine Schweizer Genossenschaft, die als Koordinationsstelle fur ein Netzwerk unabhangiger Mitgliedsunternehmen fungiert. KPMG International stellt weder Audit noch andere Client Services zur Verfugung. Solche Dienstleistungen werden ausschlie?lich von Mitgliedsunternehmen in ihren jeweiligen geografischen Gebieten erbracht. KPMG International und seine Mitgliedsunternehmen sind rechtlich eigenstandige und separate Gesellschaften. Sie sind nicht und nichts hierin enthalten sind, um diese Einheiten in die Beziehung von Eltern, Tochtergesellschaften, Agenten, Partner oder Joint-Ventures. Kein Mitglied ist berechtigt, KPMG International oder eine Mitgliedsfirma in irgendeiner Weise zu verpflichten oder zu binden (tatsachliche, offensichtliche, implizite oder sonstige). Die hierin enthaltenen Informationen sind allgemeiner Natur und sollen nicht auf die Umstande einer bestimmten Person oder Einrichtung ausgerichtet sein. Obwohl wir uns bemuhen, genaue und aktuelle Informationen zu liefern, kann es keine Garantie dafur geben, dass diese Informationen zum Zeitpunkt des Empfangs korrekt sind oder dass sie auch in Zukunft korrekt sein werden. Niemand sollte ohne entsprechende fachliche Beratung nach einer sorgfaltigen Prufung der jeweiligen Situation auf solche Informationen reagieren. Fur weitere Informationen wenden Sie sich an KPMGx27s Federal Tax Legislative and Regulatory Services Group unter: 1 202 533 4366, 1801 K Street NW, Washington, DC 20006. Verbinden Sie mit uns