Aktienoptionen Nach Dem Tod




Aktienoptionen Nach Dem TodUbertragbare Mitarbeiteraktienoptionen Mitarbeiteraktienoptionen stellen haufig einen erheblichen Teil des Nettovermogens eines Unternehmens dar. Dies gilt insbesondere fur Fuhrungskrafte, die fur Technologie oder andere aufstrebende Wachstumsunternehmen tatig sind, aufgrund der Pravalenz von Aktienoptionen in diesen Unternehmen und ihres Potenzials fur eine signifikante Wertsteigerung. Mit einem Top-foderalen Erbschaftssteuersatz von 55 wird es immer haufiger fur Fuhrungskrafte zu prufen, die Beseitigung dieses Vermogenswertes aus ihrem steuerpflichtigen Vermogen durch die Ubertragung der Optionen an Familienmitglieder oder ein Vertrauen zugunsten der Familienmitglieder. Eine Ubertragung von Mitarbeiteraktienoptionen beinhaltet jedoch die Berucksichtigung verschiedener Erbschafts-, Korperschafts - und Einkommensteuerregelungen. Dieser Artikel untersucht die foderalen Vermogens-, Geschenk - und Einkommensteuer-Konsequenzen von Optionsubertragungen durch einen Mitarbeiter und behandelt bestimmte damit zusammenhangende Fragen der Wertpapiergesetze. Wie in diesem Artikel darauf hingewiesen wird, sollten Arbeitgeber und Arbeitnehmer, die an einer Optionsubertragung interessiert sind, mit Vorsicht vorgehen. Arbeitgeber gewahren den Mitarbeitern in der Regel Aktienoptionen (quotisOsquot) oder quotalqualifizierte Aktienoptionsquoten (quotNSOsquot). ISOs bieten den Mitarbeitern bestimmte steuerliche Vergunstigungen und unterliegen im Rahmen des Internal Revenue Code den Anforderungen an die Qualifikation. (1) Die ISOs unterliegen unter anderem einem generellen Ubertragungsverbot, obwohl ISOs auf einen Arbeitnehmer ubertragen werden konnen (einschlie?lich des Vermogens des Arbeitnehmers) (2) Eine Option, die wahrend der Lebenszeit des Mitarbeiters ubertragen wird, sei es durch seine ursprunglichen Bedingungen oder durch spatere Anderung, wird nicht als ISO qualifiziert, sondern als NSO fur steuerliche Zwecke behandelt. Obwohl NSOs nicht der ISO-Nichtubertragungsbeschrankung unterliegen, enthalten viele Aktienoptionsplane Beschrankungen hinsichtlich der Ubertragung, die denen ahneln, die fur ISOs gelten. Arbeitgeber, die es den Mitarbeitern ermoglichen, ihre Optionen zu ubertragen, tun dies in der Regel auf beschranktem Wege, z. B. durch Beschrankung von Optionsubertragungen auf Familienangehorige des Arbeitnehmers oder auf Familienvertrauen. ESTATE-STEUERWERTE Wenn ein Mitarbeiter stirbt, der nicht ausgeubte Mitarbeiterbezugsrechte hat, wird der Wert der Option zum Zeitpunkt des Todes (dh die Differenz zwischen dem Marktwert der Aktien und dem Optionsausubungspreis) in den Vermogensgegenstand des Anlegers einbezogen Der Grundsteuer. (3) Gewohnlich konnen nach dem Tod des Arbeitnehmers die Optionen vom Vorstand oder von seinen Erben ausgeubt werden. In jedem Fall hangen die Einkommensteuer-Konsequenzen fur die Ausubung nach dem Tod des Arbeitnehmers davon ab, ob es sich um eine ISO oder eine NSO handelt. Im Falle einer ISO wird die Ausubung kein steuerpflichtiges Einkommen generieren, und die gekauften Aktien haben eine steuerliche Grundlage, die sich zum Zeitpunkt des Exekutivausstiegs bis zu ihrem Marktwert steigert. (4) Ein nachfolgender Verkauf der Aktien wird Kapital erzeugen Gewinn oder Verlust. Im Falle von NSOs wird die gewohnliche Ertrage die Differenz zwischen dem Marktwert der Aktien zum Zeitpunkt der Ausubung und dem Optionsausubungspreis, vorbehaltlich eines Abzugs fur jede Erbschaftssteuer, die in Bezug auf die NSO gezahlt wird, auslosen. Die Steuerbemessungsgrundlage ist aufgrund des Todes des Arbeitnehmers nicht steigend. (5) Wie oben erwahnt, sind die ISOs jedoch wahrend der Lebenszeit des Mitarbeiters nicht ubertragbar. Da ISOs nicht die gleichen Moglichkeiten fur die Nachfolgeplanung wie NSOs darstellen, beschrankt sich diese Diskussion auf die Ubertragbarkeit von NSOs (einschlie?lich ISOs, die aufgrund einer Anderung der Ubertragbarkeit oder aufgrund eines tatsachlichen Optionswechsels zu NSOs werden). Eine Umwandlung von Mitarbeiteraktienoptionen aus dem Erwerbsleben (dh einem Familienmitglied oder einem Familienvertrauen) bietet zwei wesentliche Vorteile fur die Wohnungsplanung: Erstens kann der Arbeitnehmer in der Lage sein, Eine Lebenszeitubertragung kann auch Erbschaftssteuern erheben, indem sie vom Vermogen des Arbeitnehmers die Vermogenswerte abbestellt, die zur Erfullung der Einkommen - und Schenkungssteuern verwendet werden, die aus der Optionsubertragung resultieren. Beim Tode werden die Erbschaftssteuern auf der Grundlage des Bruttovermogens des Erblassers vor der Zahlung der Steuern berechnet. Mit anderen Worten, Erbschaftsteuer wird auf dem Teil des Nachlasses bezahlt, die verwendet wird, um Erbschaftssteuern zu zahlen. Zum Beispiel, wenn die decedent39s steuerpflichtige Anwesen ist 1 Million und die Erbschaftssteuer ist 300.000, wird das Anwesen bezahlt haben Korperschaftssteuern auf die 300.000 verwendet, um die Steuer zu zahlen. Durch die Beseitigung der steuerpflichtigen Vermogenswerte, die ansonsten zur Bezahlung der Steuer verwendet werden, wird nur der quotnetquot-Wert des Vermogens des Erblassers bestraft. Wenn der Mitarbeiter Optionen ubertragt und daraus Geschenk und spatere Einkommenssteuern erbringt (siehe unten), wird die endgultige Erbschaftssteuerbelastung reduziert. Eine Eigentumsubertragung durch Schenkung unterliegt den Schenkungssteuerbestimmungen. Diese Regelung gilt, ob die Ubertragung vertrauenswurdig ist oder nicht, ob das Geschenk direkt oder indirekt ist und ob das Eigentum real oder personlich, materiell oder immateriell ist. Bewertung. Wenn eine Option als Geschenk ubertragen wird, ist der Betrag der Gabe der Wert der Option zum Zeitpunkt der Uberweisung. Die Schenkung Steuerbestimmungen sehen vor, dass der Wert des Eigentums fur die Schenkung steuerliche Zwecke der Preis ist, zu dem das Eigentum die Hande zwischen einem willigen Kaufer und einem willigen Verkaufer andern wurde, weder unter irgendeinem Zwang zu kaufen oder zu verkaufen, und beide vernunftigerweise kenntnisreich der (8) Die Anwendung dieser Norm auf NSOs ist angesichts ihrer einzigartigen Merkmale besonders anspruchsvoll. Daruber hinaus scheint es keine IRS Prazedenzfall fur die Bewertung von NSOs fur Geschenk steuerliche Zwecke, und es ist nicht klar, wie die IRS wurde eine NSO nach Prufung Wert (9) Die Beschrankungen und Bedingungen, die typischerweise auf Mitarbeiter Aktienoptionen, Wie Beschrankungen fur Ubertragungen, Ausubungsbedingungen und Auslaufbestimmungen, die an eine Beschaftigung gebunden sind, sollten eine niedrigere Bewertung als gehandelte Optionen unterstutzen, insbesondere, wenn die Optionsubertragung kurz nach dem Optionsgewahrungszeitpunkt erfolgt, wenn die Option nicht ausgegeben wird und die Option quotspreadquot minimal (oder nicht vorhanden) . Wahrend die jungsten Verfeinerungen zur Methode der Optionsbewertung fur die SEC-Offenlegung und die Finanzbuchhaltung hilfreich sein konnten, sollte (10) ein Mitarbeiter, der einen NSO ubertragen mochte, bereit sein, die fur die Besteuerung von Schatzungen verwendete Optionsbewertung zu verteidigen und eine unabhangige Bewertung zu erhalten. Vollstandige Geschenk-Anforderung. (11) Ein Geschenk ist unvollstandig, wenn der Spender nach seiner angeblichen Ubertragung eine Befugnis uber die Verfugung des begabten Vermogens behalt (12) Typisches widerrufbares Quotenquoten-Vertrauen gilt als unvollstandig. Das IRS hat die geschenk - und einkommenssteuerlichen Konsequenzen einer Arbeitnehmeruberweisung eines NSO in einer Reihe privater Briefentscheidungen ab 1993 angesprochen. (13) In diesen Urteilen stellte die IRS fest, dass die Ubertragung des Mitarbeiters ein abgeschlossenes Geschenk fur geschenkliche Steuerzwecke war. In vier dieser Rechtssachen wurden die betreffenden Optionen jedoch vollstandig ubertragen und ausgeubt (14) Die PLRs 9714012, 9713012 und 9616035 schweigen zu diesem Punkt, obwohl PLR 9616035 implizit darauf hindeutet, dass die Optionen nach der Ubertragung durch Ausubung ausubbar sind Dass nach der Ubertragung, quotfamily Mitglieder konnen die Optionen und Kauf Aktie in ihrem discretion. quot Die IRS hat noch spezifisch festzustellen, ob eine Ubertragung von nicht gezahlten Optionen fuhrt zu einem abgeschlossenen Geschenk fur Geschenk Steuerzwecke. Typischerweise beruht die Ausubbarkeit der nicht gezahlten Optionen auf der fortgesetzten Beschaftigung des Mitarbeiters mit dem Arbeitgeber, und es ist moglich, dass das IRS das Geschenk nicht als vollstandig betrachtet, bis die Option ausubbar ist. Dies konnte die beabsichtigten Grundstucksplanungsvorteile erheblich beeintrachtigen, da der Wert der Option zum Zeitpunkt der Gewahrung wesentlich hoher sein konnte als zum Zeitpunkt der Gewahrung. Unter Umstanden hat das IRS zu dem Schluss gelangt, dass, wenn ein Arbeitnehmer-Spender eine Ubertragung durch Beendigung seiner Beschaftigung vereiteln konnte, die Uberweisung ein unvollstandiges Geschenk war. (15) Solange der Arbeitnehmer keine Rechte an der Option behalt, Sollte eine Option als vollstandig betrachtet werden, obwohl die Option danach nicht ausubbar ist und nach Beendigung des Beschaftigungsverhaltnisses des Mitarbeiters endet. In den PLRs 9722022 und 9616035 stellte das IRS fest, dass wahrend der Ausubung der ubertragenen Option auf den Ruhestand, die Invaliditat oder den Tod des Arbeitnehmers beschleunigt werden konnten, diese Ereignisse von unabhangiger Bedeutung waren und ihre sich daraus ergebenden Auswirkungen auf die Ausubbarkeit der ubertragenen Option berucksichtigt werden sollten (16) Jahrlicher Ausschluss. Die Schenkungssteuerregeln sehen vor, dass die ersten 10.000 Geschenke, die an eine Person wahrend eines Kalenderjahres (20.000 in Bezug auf gemeinsame Geschenke von einem Ehemann und Frau) gemacht werden, bei der Bestimmung der Menge der steuerpflichtigen Geschenke, die wahrend des Kalenderjahres gemacht wurden, ausgeschlossen sind. Der jahrliche Ausschlu? steht jedoch nicht im Zusammenhang mit Geschenken zukunftiger Interessen, die im allgemeinen Geschenke betreffen, deren Genu? und Besitz auf einen spateren Zeitpunkt verschoben werden. Die IRS konnte die Ubertragung einer nicht ausubbaren NSO als Geschenk fur ein kunftiges Interesse, die nicht fur die jahrliche Ausgrenzung qualifizieren konnte. Selbst wenn die Option nicht als kunftiges Interesse betrachtet wird, kann eine Ubertragung eines NSO, au?er durch eine direkte Ubertragung, nicht fur den jahrlichen Ausschluss in Frage kommen, es sei denn, die Ubertragung entspricht den Anforderungen des Internal Revenue Code, Abschnitt 2503 (c) Minderjahrige) oder im Falle von Ubertragungen an ein unwiderrufliches Vertrauen umfasst das Vertrauen sogenannte quotCrummeyquot-Bestimmungen (in Bezug auf das Recht der Begunstigten, einen Teil des Treuhandkorpus zu verlangen). EINNAHMENSTEUERERHINWEISE Die aus einem Geschenk der NSO resultierenden steuerlichen Konsequenzen der Bundesregierung sind vorhersehbarer als die oben beschriebenen Schenkungssteuer-Konsequenzen. Im Allgemeinen sollte die Ubertragung selbst keine Einkommensteuer-Konsequenzen fur den Arbeitnehmer oder den Erfullungsgehilfen haben, obwohl der Arbeitnehmer (oder die Erwerbstatigkeit des Arbeitnehmers) fur alle im Zusammenhang mit der Optionsausubung erzielten Gewinne besteuert werden. Option Zuschuss / Anderung. (17) Angesichts der strengen Prufungen, die nach diesen Regeln auferlegt werden, ist es unwahrscheinlich, dass ein NSO mit beschrankter Ubertragbarkeit als leicht erkennbar angesehen wird (18) Folglich sollten ubertragbare Optionen nicht als Zuschuss gewahrt werden, sondern sollten bei der Ausubung nach den Grundsatzen des Internal Revenue Code Section 83 besteuert werden. (19) Dass die Ausubung einer NSO den ordentlichen Ausgleichsertrag in Hohe der Differenz zwischen dem Marktwert der gekauften Aktien und dem Optionsausubungspreis (dh dem quotspreadquot) auslost. Im Sinne von Section 162 (m) des Kodex, der eine 1 Million Begrenzung der Abzugsfahigkeit von Entschadigungen fur bestimmte Beamte von Aktiengesellschaften vorsieht, hat der IRS zuvor (20) entschieden, dass eine Options - oder Plananderung, die eine beschrankte Ubertragbarkeit zulasst, nicht erfolgt Als eine wesentliche Anderung der Option oder des Plans fur Zwecke des Privaten an die offentliche Freistellung von § 162 (m) (21) oder die Ubergangsregel gelten. Der Mitarbeiter erkennt keine Ertrage oder Gewinne aus der Ubertragung einer Option. Der Erwerber erkennt auch keine steuerpflichtigen Einkunfte aus der Ubertragung an. Option Ubung. Nach Ausubung des Optionsrechts erkennt der Arbeitnehmer / Geber (oder der Arbeitnehmer, wenn der Arbeitnehmer verstorben ist) ordentliche Entschadigungsleistungen in der Regel als Differenz zwischen dem Marktwert der gekauften Aktien und dem Optionsausubungspreis. Wenn der Erfullungsgehilfe die Optionen vor dem Tod des Arbeitnehmers ausubt, erlischt jede vom Arbeitnehmer gezahlte Einkommenssteuer vom Arbeitnehmer. Somit hat der Arbeitnehmer dem Schuldner in der Hohe der infolge der Ausubung gezahlten Einkommensteuern ein steuerfreies Geschenk gemacht. Wenn die erworbenen Anteile einem erheblichen Verzugsrisiko ausgesetzt sind, kann das Datum der Besteuerung und die Bemessung der ordentlichen Ertrage im Zusammenhang mit der Optionsausubung aufgeschoben werden, es sei denn, der Arbeitnehmer hat eine Wahl nach § 83 Buchstabe b des Internal Revenue Code. Der Arbeitgeber hat Anspruch auf einen entsprechenden Abzug. Die IRS - Urteile sind hinsichtlich der steuerlichen Verpflichtungen aus der Optionsubung schweigen, obwohl voraussichtlich die vom Arbeitnehmer / Geber aufgrund der Ausubung anerkannten Entschadigungsleistungen dem ordentlichen Einkommen und der Arbeitslosensteuer unterliegen wurden Optionskontrakte verwendet werden, um die Steuerabzugsverpflichtungen zu erfullen, wird der Schuldner davon ausgegangen, dass er dem Arbeitnehmerspender fur die Hohe der gezahlten Steuern ein Geschenk gemacht hat. Dieses Ergebnis wurde darauf hindeuten, dass Optionsausubung und etwaige Einbehalte zwischen dem Arbeitgeber, dem Arbeitnehmer / Geber und dem Erfullungsgehilfen koordiniert werden sollten. Konsequenzen fur Donee. Der Auftragnehmer ubernimmt keine Haftung im Zusammenhang mit der Optionsubertragung oder deren Ausubung. Nach Ausubung der Option ist die Steuerbemessungsgrundlage der erworbenen Aktien gleich der Summe aus (i) dem Optionsausubungspreis und (ii) den vom Geber im Zusammenhang mit der Optionsausubung anerkannten ordentlichen Ertragen (24) Verkauf oder Umtausch der Aktien, so erkennt der Schuldner Kapitalgewinn oder - verlust an. SECURITIES RECHTSWAHRUNGEN Ubertragbare Optionen, die von Mitarbeitern offentlicher Gesellschaften gehalten werden, erhohen eine Reihe von Emissionen unter Bundesgesetzgebung. Daruber hinaus mussen private Unternehmen empfindlich gegenuber geltenden staatlichen Wertpapiere Gesetze. Regel 16b-3. Die Umstellung von 1996 auf die so genannten Quotshort-Swingquot-Gewinnhandelsregelungen gema? Section 16 des Securities Exchange Act von 1934 ("New Rulesquot") vereinfacht die Section 16-Analyse in Bezug auf ubertragbare Optionen erheblich. Abschnitt 16 Themen Offiziere, Direktoren und 10 Aktionare (quotinsidersquot) der offentlichen Unternehmen Berichterstattung Verpflichtungen und mogliche Haftung im Zusammenhang mit Geschaften mit Unternehmenswerten. Regel 16b3 bietet Insidern weitgehende Ausnahmen von § 16 in Bezug auf Ausgleichsgeschafte. Mit Wirkung vom 1. November 1996 mussen die Optionen nicht mehr ubertragbar sein, um eine Freistellung nach Regel 16b3 zu erhalten. Infolgedessen sollte nach den neuen Regeln die Gewahrung eines ubertragbaren NSO oder eine Anderung einer bestehenden Option zur Ubertragung der Ubertragbarkeit nicht als "quotenpflichtig" nach § 16 angesehen werden, die im Laufe der sechs Monate vor und nach dem Verkauf von Arbeitgeber-Wertpapieren quotiert werden kann (25) Fur vor dem 1. November 1996 geanderte Optionen konnen jedoch unterschiedliche Regeln gelten, da die geanderten Optionen den vorherigen Vorschriften unterliegen konnen. Im Falle einer Optionsubertragung durch einen Insider auf ein Familienmitglied, das im selben Haushalt wie der Insider wohnt, gilt die Option als indirekt im Besitz des Insiders und unterliegt weiterhin einer fortlaufenden Berichterstattung nach § 16 Buchst Securities Exchange Act von 1934. Eine Plananderung, die Optionsubertragungen erlaubt, erfordert im Allgemeinen keine Zustimmung der Aktionare. Handelsfahigkeit der Anteile. Formular S-8 ist das Standard-SEC-Registrierungsformular fur Aktien von Unternehmen, die an Mitarbeiter im Rahmen von Mitarbeiterbeteiligungsprogrammen ausgegeben werden. Im Wesentlichen sorgt die Eintragung auf Formular S8 dafur, dass die Anteile der Mitarbeiter unter solchen Planen frei auf dem freien Markt handelbar sind. Leider ist das Formular S8 in der Regel auf Aktienemissionen an Mitarbeiter beschrankt und erstreckt sich nicht auf Aktien, die im Zusammenhang mit einer Option erworben wurden, die der Arbeitnehmer-Spender wahrend seiner Lebenszeit ubertragen hat. Obwohl die SEC eine Anderung dieser Beschrankung in Erwagung zieht, werden im Rahmen des geltenden Rechts Optionsrechte, die an den Erfullungsgehilfen einer Option ausgegeben werden, nicht frei gehandelt werden, sondern stattdessen als (unter den Ubertragungsbeschrankungen, die gema? Regel 144 des Wertpapiergesetzes von 1933). Infolgedessen unterliegen die dem Schuldigen ausgegebenen Aktien der Haltefrist gema? Regel 144. Unter beschrankten Umstanden kann das Formular S3 fur die Weiterverau?erung von Optionsaktien durch den Empfanger zur Verfugung stehen. Weitere Uberlegungen. Unternehmen, die Anderungsoptionen berucksichtigen, um Ubertragungen zuzulassen, sollten auch empfindlich auf die finanziellen Auswirkungen dieser Anderung reagieren. Insbesondere sollten Unternehmen ihre Abschlussprufer konsultieren, um festzustellen, ob eine solche Anderung ein neues Messdatum auslost. Das Andern einer Option, um Ubertragungen an Familienangehorige oder Familienunternehmen (z. B. Familienvertrauen oder Familienpartnerschaften) zuzulassen, sollten kein neues Messdatum auslosen. Wenn ein neues Messdatum ausgelost wird, ist die Gesellschaft verpflichtet, den Ausgleichsanspruch aufgrund der Differenz zwischen dem Optionsausubungspreis und dem Wert der Optionsaktien zum Zeitpunkt der Anderung zu erfassen. Die Konsequenzen von Optionsubertragungen konnen ungewiss sein. ISOs konnen nicht ubertragen und weiterhin als ISOs qualifiziert werden, aber NSOs konnen ubertragen werden, wenn der Optionsplan es zulasst. Arbeitnehmer / Geber mussen sich einer Reihe komplexer geschafts - und einkommensteuerlicher Belange sowie der moglichen fehlenden Marktfahigkeit der ubertragenen Optionsaktien stellen, bevor sie sich fur eine Optionsubertragung entscheiden. Dennoch konnen in bestimmten Situationen die Nachfolgeplanung Vorteile einer Optionsubertragung erheblich sein und diese Nachteile noch uberwiegen. (1) Code 39422. (2) Code 39422 (b) (5). (3) Code 392031. (4) Code 39421 (a) (1), (c) (3). (5) Code 3983 (a). (6) Code 392511 Schatze. Reg. 3925.2511-2 (a). (7) Siehe Rev. Rul. 80-186, 1980-2 C. B. 280. (8) Treas. Reg. 3925.2512-1. (9) In der PLR 9616035 schlug das IRS vor, dass spezifische Zahlungsmethoden im Rahmen der Optionen bei der Bewertung der Schenkungssteueroptionen berucksichtigt werden sollten. (10) Siehe Statement-Nr. 123 der Buchfuhrung, Bilanzierung der aktienorientierten Vergutung. (11) Code 392511. (12) Treas. Reg. 3925.2511-2 (b), (c). (13) PLRs 9722022, 9714012, 9713012, 9616035, 9514017, 9350016 und 9349004. (14) PLRs 9722022, 9514017, 9350016 und 9349004. (15) Siehe Ma?nahme zur Entscheidung / CC-1990-026 (24. September 1990). (16) Siehe auch Rev. Rul. 84-130, 1984-2 C. B. 194 Rev. Rul. 72-307, 1972-1, C. B. 307, aber siehe PLR ??9514017, in denen das IRS schien, diese Analyse spezifisch auf uberlassene Optionen zu beschranken. (17) Treas. Reg. 391,83-7 (b). (18) PLR 9722022. (19) Siehe z. B. PLR 9616035. (20) PLRs 9722022, 9714012 und 9551024. (21) Treas. Reg. 391.162-27 (f). (22) Treas. Reg. 391.162-27 (h) (3). (23) Vgl. Rev. Rul. (24) Vgl. PLR 9421013. (25) Beachten Sie, dass nach den neuen Regeln die Anderung einer Option, um ihre Ubertragung zuzulassen, nicht als Annullierung / Nach vorheriger Regelung. SEC Release 34-37260, fn. 169.Was passiert nicht-qualifizierte Aktienoptionen, wenn der Inhaber stirbt 16. Juni 2000 Frage 1 Thema: Nicht qualifizierte Aktienoptionen Datum: Do, 10 Feb 2000 Von: John und Roz Ich bin Vollstrecker eines kleinen Vermogens, das nicht qualifizierte Mitarbeiter hat Aktienoptionen. Bei der Erteilung der Optionen wurden keine Ertrage oder Steuern abge - schlossen. Die Optionen sind fur ein Unternehmen, das offentlich gehandelt wird. Die Optionen haben einen Stipendienpreis von X und der Marktwert der Aktie zum Zeitpunkt des Todes war Y. Der Aktienkurs ist jetzt Z. Was ist die Hohe des Einkommens, die das Anwesen auf die K-18217s reflektiert, um durch die Wenn die Aktienoptionen ausgeubt und verkauft worden sind Ist ein normales Einkommen bei der Ausubung, wie es der Fall gewesen ware, wenn der Arbeitnehmer am Leben war und / oder wird ein Gewinn angesetzt wird, wenn er verkauft wird Frage 2 Date: Wed, 17 May 2000 From : Kathy Ein Abgelehnter lie? nicht ausgeubte nicht-qualifizierte Aktienoptionen zu seinen Erben. Kathy McGarity Datum: Mo, den 12. Juni 2000 Hallo John, Roz und Kathy, Naturlich. Fur den Fall, dass die Aktien an den Erben verteilt werden, , Wenn die Option zum Tode aufgehoben wird, wird es nicht auf Formular 706 gemeldet und es gibt keine Einkommensteuerfrage. Unter der Annahme, dass die Option beim Tode nicht storniert wird, behalt eine nicht qualifizierte Option ihren Charakter nach dem Tod. In der Vergangenheit bewerteten Steuerberater die Optionen, um sie auf dem Formular 706, der Federal Estate Tax Return, mit dem Uberschuss des Marktwertes der Wertpapiere uber dem Optionspreis zu melden. Dieser Ansatz basiert auf Rev Rul 196, 1953-2 CB 178. Die Treasury-Vorschriften zeigen, dass es einen anderen Aspekt der zu bewertenden Option gibt, die als Optionsrecht bezeichnet wird. (Regelungen Ziffer 1.83-7 (b) (3).) Das Optionsrecht reprasentiert den Wert, an der zukunftigen Wertsteigerung der Wertpapiere ohne Bargeldbeteiligung teilnehmen zu konnen. Die IRS hat neue Richtlinien fur die Bewertung von Ausgleichsoptionen im Ertragsverfahren 98-34 erlassen. Im Rahmen des Ertragsverfahrens konnen die Steuerzahler ein allgemein anerkanntes Optionspreismodell, wie das Black-Scholes-Modell oder eine akzeptierte Version des Binomialmodells, bei der Bewertung von Ausgleichsaktienoptionen fur Guter-, Vermogens - oder Erzeugungsprufungen verwenden. Alternativ konnen Sie feststellen, dass die Einstellung eines Business-Gutachter, um die Optionen Wert wurde in einem niedrigeren Wert, aber das ist eine teure Alternative. Sie sollten wahrscheinlich professionelle Hilfe in Bezug auf diese Angelegenheit zu suchen. (Betrachten Sie die Erbschaftssteuererklarung, die von einem CPA oder einem Anwalt vorbereitet wird.) Der Uberschuss des Marktwertes einer nicht qualifizierten Aktienoption uber dem auf eine Erbschaftssteuererklarung gemeldeten Optionspreis ist das Einkommen mit Rucksicht auf einen Erblasser Kann ein Teil der Erbschaftssteuer auf die Einkommensteuererklarung des Nachlasses, des Trusts oder des Begunstigten abgezogen werden, wenn die Option ausgeubt wird. Bei Ausubung der Option werden die ordentlichen Ertrage fur den Uberschuss des beizulegenden Zeitwertes der uber den Optionspreis erhaltenen Aktie ausgewiesen (Regelungen Abschnitt 1.83-1 Buchstabe d). Seit dem Wert einer nicht qualifizierten Aktienoption Berichtet uber die Erbschaftssteuererklarung ist Einkommen mit Rucksicht auf einen Erblasser, hat es keine Steuerbemessungsgrundlage. (Steuerbemessungsgrundsteuervermogensertrag mit Rucksicht auf einen Erblasser.) Die Bemessungsgrundlage der erhaltenen Aktien ist der in bar gezahlte Optionspreis zuzuglich der ordentlichen Ertrage. Die Haltefrist beginnt am Tag der Ausubung. Fur weitere Informationen uber nicht qualifizierte Aktienoptionen, fordern Sie unseren kostenlosen Bericht, 8220Executive Steuer-und Finanzplanung fur nicht-qualifizierte Stock Options8221.